VCP Pfadfinder

Wer Lust auf Abenteuer hat, gern spielt, draußen ist, keine Angst vor Anstrengungen beim Zeltaufbau hat und verlässliche Freunde sucht, ist bei uns genau richtig.
Wir treffen uns vierzehntägig, jeweils Dienstags zwischen 16-18 Uhr am/im Riesebergsaal oder im dahinter liegenden Park. Die Jungpfadis treffen sich Donnerstags von 15.15-17.00 Uhr.
Wir lernen gemeinsam Schwarzzelte aufzubauen, Feuer zu machen, zu kochen, mit Karte und Kompass umzugehen und alles was zur Orientierung in der Natur eben nötig ist. Abenteuer zu Fuß oder mit dem Rad, Singen am Lagerfeuer, gute Gespräche  und Treffen mit Pfadfindern aus anderen Orten gehören ebenso dazu wie das Engagement in der Kirchengemeinde, im Kirchenkreis oder im VCP Landesverband.
Dazu kommen die verschiedensten Fahrten und Aktionen, die meistens besonders viel Spaß machen.
Der VCP ist Mitglied im Verband evangelischer Jugend in Deutschland und engagiert sich unter dem Dach der evangelischen Kirche. Ein Auszug aus der VCP Bundesordnung gibt Einblick in das Selbstverständnis und das Menschenbild des VCP

2.1 e) Nach einer Zeit des gegenseitigen Kennenlernens kann ein Gruppenmitglied Mitglied des Verbandes christlicher Pfadfinder werden.
Bei der Aufnahme in die Gruppe erklären die Einzelnen ihre Bereitschaft zur Mitarbeit und erkennen die gemeinsam erarbeiteten Gruppenregeln an. Die Gruppenregeln werden ständig weiterentwickelt, sie verändern sich mit der Gruppe. In ihnen sollen sich alle Gruppenmitglieder wieder finden können; neue Mitglieder können die Regeln verändern. Die Regeln sollen nicht als Druckmittel gegenüber Einzelnen eingesetzt werden.

Die Regeln könnten folgenden Inhalt haben:

• miteinander planen, arbeiten, spielen – nicht gegeneinander;
• sich nichts aufzwingen lassen – selbst etwas tun;
• nicht alles hinunterschlucken – sagen, was mir nicht passt;
• zusammen etwas tun – allein erreiche ich weniger;
• in der Gruppe mitmachen – nicht am Rand stehen;
• beobachten – nichts ungeprüft hinnehmen;
• neue Wege gehen – nichts für unveränderbar halten;
• mitmachen – nicht andere für sich denken lassen;
• von anderen lernen – nicht auf dem eigenen Standpunkt beharren;
• anderen helfen – nicht nur an sich selbst denken.

Über unseren Namenspatron Dietrich Bonhoeffer ist unter folgendem Link viel Wisssenswertes zu lesen:  http://www.dietrich-bonhoeffer.net/

Landeslager begeisterte mit Spielen, Lagerfeuer und Liedern

Pfadfinderlandeslager 2015 028Altmark/ Thüringen (cs). ,,Bei Sonnenschein kann jeder zelten, wir hatten sogar im Regen jede Menge Spaß.“ Das Resümee der 20 Pfadfinder aus der Altmark hätte nicht eindeutiger sein können. Sie waren Teilnehmer des Landeslagers des Verbandes Christlicher Pfadfinder (VCP).
Im Zweijahresrhythmus treffen sich die Pfadfinder auf Landesebene, um miteinander zu leben, neue Erfahrungen zu machen, bemerkenswerte Zeltkonstruktionen aufzubauen und neue Freundschaften zu schließen. ,,In fünf Tagen um die Welt“ war das Thema zu dem sich das Vorbereitungsteam jede Menge Aktionen einfallen ließ und die Teilnehmer zu engagiertem Denken und Handeln motivierte. Ein Ganztagesspiel um die Entdeckung Amerikas gehörte ebenso dazu wie ein ,,Ausflug“ nach Japan, wo die Pfadfinder Sushis zum Verkosten aber auch japanische ,,Holz-Flipflops“ und Essstäbchen selbst herstellen konnten. Andachten, ein bunter Abend , eine Ganztageswanderung, ein gemeinsamer Abschlussgottesdienst und allabendliche Singerunden am Feuer rundeten die Tage ab.
Pfadfinderlandeslager 2015 008,,Ich hab das Singen sehr genossen“, ,,ich habe noch nie so viel geflirtet und freue mich jetzt schon wahnsinnig auf das nächste Camp“ waren nur einige Kommentare als die Teilnehmer aus Mieste erschöpft aber glücklich wieder im Zug Richtung Heimat saßen. Fotos:
1.  Annika Johansson aus Halle und August Spenn aus Behnsdorf trugen nicht nur mit Liedern sondern mit viel persönlichem Einsatz zum Gelingen des Landeslagers bei.
Pfadfinderlandeslager 2015 062

 

Die Miester Pfadfinder freuten sich: Carla Weckwerth nahm mit Jacob Zierenberg und Tim Jordan (v.li.) zwei neue Wölflinge in ihren Reihen auf.


Altmärkerin beim Weltpfadfindertreffen in Japan

Mieste/Japan (cs). Ein einzigartiges Sommerabenteuer erlebte Chiara Langner aus Peckfitz. Vom 28. Juli bis 8. August 2015 nahm sie, als einzige Altmärkerin, am Weltpfadfindertreffen in Japan teil.  20150623_192919
Mit ihren 19 Jahren gehörte Chiara nicht mehr zu den regulären Teilnehmern, aber wer über 18 Jahre alt war, konnte als Mitglied des „International Service Team“ – kurz IST dabei sein. ,, Diese Chance hat Chiara ergriffen, denn ein World Scout Jamboree kann nur mit Tausenden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus aller Welt erfolgreich durchgeführt werden. Menschen die Workshops anbieten, im Lager-Supermarkt an der Kasse stehen, die Toiletten putzen, Erste Hilfe leisten, als Ordner fungieren oder wie Chiara Infostände und Spiele zum Thema ,,Create a better world“ betreut haben.

40 km Fußweg in zwei Tagen

Gemeinsam mit Angehörigen Überlebender beteiligten wir uns an einem Marsch für das Leben.  70 Jahre zuvor waren auf dieser Strecke,

P1040965am 12./13.4.1945  rund 1000 KZ Häftlinge auf einen Todesmarsch geschickt worden. Unterwegs erfuhren wir viel über die Ereignisse der letzten Kriegstage in unserer Region, über Schuld, sinnlose Gewalt und den Mut Einzelner. Wer sich für die Details interessiert, dem sei das Buch ,,Gardelegen Holocaust“ von Torsten Haarseim empfohlen.

2015 war ein spannendes Jahr

Eine Fahrt auf die Insel Hiddensee, der Kirchentag in Stuttgart, das VCP Landeslager in den Sommerferien sowie die Nacht der Lichter im Magdeburger Dom sind nur einige der Aktionen…

Pfadfinderstamm baute eigenes Boot
Zum Ferienende waren einige Pfadfinder im Drömling, haben miteinander gebaut und geknotet und dann ausprobiert, wie es sich anfühlt wenn ,,alle in einem Boot“ sitzen. Radio SAW, die Volksstimme und die Altmarkzeitung haben sehr gelungen darüber berichtet. Unterstützt wurden wir dabei von Holger Schwerin.
http://holgerschwerin.wordpress.com/seminare/naturseminare/

Die Links zu den Beiträgen findet ihr hier:

http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/gardelegen/1334119_Bootsbauer-setzen-auf-Haselnussruten-ueber-die-Ohre.html

Pfadfinder durchwanderten den Drömling diagonal von Südost bis Nordwest

P1020716Mieste (cs). Sie treffen sich 14-tägig Dienstags im Park der Kirchengemeinde, spielen, kochen, schlafen in Schwarzzelten, machen Feuer und Andachten und unternahmen kürzlich ihren ersten Hajk, der Name steht für eine Wanderung durch die Natur abseits der Hauptstraßen. Die Älteren Pfadfinder legten dabei insgesamt 28 Kilometer Strecke mit geschultertem Rucksack in drei Tagen zurück. Drei Jüngere wanderten immerhin acht Kilometer von Buchhorst bis Böckwitz mit. Dort trafen sie dann auf Pfadfinder aus Salzwedel.
Zu nächtlicher Stunde wurden dort Gordon Hesse als Wölfling und Jonathan Lembke als Jungpfadfinder neu im Miester Stamm aufgenommen. Talea Trüe, Carla Weckwerth und Nele Marten wechselten in die Pfadfinderstufe und Tim Trüe, der schon länger Verantwortung im Stamm trägt, wechselte in die Stufe der Rover.
Am Abend der Martinstagsfeier kamen noch Eric Siegel und Chris Naumann als Wölflinge und Hannes Trüe als Jungpfadfinder dazu.
P1020679
Bildunterschrift zum Foto: Straßensammlung
Auch in diesem Jahr nahmen die Miester Pfadfinder an der Straßensammlung teil. Unterstützt wurden Sie durch den Edekamarkt von Günther Bahrs, der Bratwurst spendierte, sowie durch GKR Mitglied Gaby Stöwesandt und Grillmeister Tilmann Gerlitz.

Liebe Grüße von der Stammesleitung Tim,  Chiara, Nele und Christel
Kontakt: kirche.mieste (at) gmx.de

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Informationen und Hintergründe zu unserer Arbeit:

„Der VCP ist ein Pfadfinderverband evangelischer Pfadfinder, aber auch offen für konfessionell anders oder ungebundene Menschen. Wir orientieren uns am Evangelium und vermitteln Werte, die zu sozialem Verhalten befähigen.
Kinder und Jugendliche erfahren Akzeptanz jenseits von Leistungsdruck und lernen so Selbstbewusstsein und Mut zur Individualität.

Die kleine Gruppe gibt dabei Sicherheit und Rückhalt, erfordert aber auch gegenseitige Rücksicht und Toleranz.
Erziehung zur Demokratiefähigkeit, zu Frieden und Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung durch Schutz von Natur und Umwelt sind Grundlagen unserer Arbeit.“
Der VCP Mieste ist Teil des VCP Mitteldeutschland und gehört zum Ring der deutschen Pfadfinderverbände. Auskünfte erteilt Gemeindepädagogin Christel Schwerin.

Wer die Pfadfinderarbeit unterstützen möchte, kann dies gerne tun mit einer Spende auf folgendes Konto:
KVA Kirchliches Verwaltungsamt Salzwedel
Konto 300 000 45 12
BLZ: 810 555 55
Stichwort: Pfadfinderarbeit Mieste

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s